Bettina Speckner

1962 geb. in Offenburg
1984 Eintritt in die Akademie der Bildenden Künste, München, Prof. H. Sauerbruch,
Klasse für Malerei
1986 Wechsel in die Klasse für Schmuck und Gerät, Prof. Hermann Jünger;
seit 1991 Prof. Otto Künzli
1992 Erstes Staatsexamen
1993 Diplom
  seit 1992 eigene Werkstatt in München, jetzt Übersee, und int. Lehraufträge,
Workshops und Vorträge
   
 

Auszeichnungen

1990 Ehrenpreis der Danner-Stiftung
1997 Projektstipendium des Deutschen Museums, München
1998 Herbert-Hofmann-Preis
1999 Förderpreis für Angewandte Kunst der Landeshauptstadt München
Ehrenpreis der Danner-Stiftung
2000 Projektstipendium der Stadt München
2001 Bayerischer Staatspreis
2003 »Artist in residence«-Stipendium, Goethe-Institut, Tallinn, Estland
2005 Ehrenpreis der Danner-Stiftung
2006 Stipendium Erwin-und-Gisela-von-Steiner-Stiftung
2003 Artist in Residence Grant, Goethe-Institut, Tallinn
2005 Prize of Honor of the Danner Foundation
2006 Grant from the Erwin and Gisela von Steiner Foundation
 
 

Arbeiten in Öffentlichen Sammlungen (Auswahl)

  Badisches Landesmuseum, Karlsruhe
  Danner-Stiftung, München
  Design Museum, Helsinki
  Deutsches Goldschmiedehaus Hanau
  Mint Museum of Craft and Design, Charlotte, North Carolina
  Musée de l’Horlogerie et de l’Emaillerie, Genf
  Museum für Kunst und Gewerbe, Berlin
  Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
  Museum of Art and Design, Chicago
  Muzeum Českého ráje, Turnov
  National Gallery, Canberra
  Die Neue Sammlung, Staatliches Museum für Angewandte Kunst, München
  Nordenfjeldske Kunstindustrimuseum, Trondheim
  Röhsska Museum of Decorative Arts, Göteburg
  Royal College of Art Collection, London
  Schmuckmuseum, Pforzheim
  Stedelijk Museum, Amsterdam