Ike Jünger

1958 geb. in München
1975–1978 Ausbildung an der Staatlichen Berufsfachschule
für Glas und Schmuck, Neugablonz
1982–1984 Studium an der Gerrit-Rietvelt-Academie, Amsterdam
1984–1987 Studium an der Rijksakademie van Beeldende Kunsten,
Amsterdam, Klasse für Malerei
seit 1988 eigene Werkstatt
   
 

Auszeichnungen

1989 Bayerischen Staatspreis für Nachwuchsdesign, Anerkennung
1990 Teilnahme am Internationalen Schmucksymposium Kremnica
1998 Bayerischer Staatspreis
2000 Stipendium der Prinz-Luitpold-Stiftung
2003 Herbert-Hofmann-Preis
  Förderpreis für Angewandte Kunst der Landeshauptstadt München

 

 

Arbeiten in Öffentlichen Sammlungen

 

Victoria and Albert Museum, London

  Die Neue Sammlung, Staatliches Museum für Angewandte Kunst, München